Hochschulpolitik

13.04.2017

Am 13.04.2017 strahlte der MDR einen Beitrag zu unserer Petition und barrierefreiem Studium an der MLU aus. Neben Mitgliedern des Arbeitskreises äußerten sich dort auch Der Beitrag ist noch bis zum 20.04.2017 in der Mediathek einsehbar. Der Beitrag beginnt bei Minute 10:50.

 

08.02.2017

Im Rahmen unserer Podiumsdiskussion „Mit Vielfalt zum Erfolg – Wie Diversität die Hochschulen bereichert“ haben wir eine Petition zur Änderung des Hochschulgesetzes in Sachsen-Anhalt gestartet. Unterstützer können diese unter folgendem Link unterzeichen https://www.openpetition.de/!hsgbarrierefrei.

 

21.09.2016

Am 21. September 2016 veranstaltete der Arbeitskreis Inklusion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg den 2. Runde Tisch „Inklusive Hochschule“. Teil nahmen Vertreter_innen der Landespolitik, aus den Hochschulen, von den Studentenwerken, aus außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie aus den Studierendenräten Sachsen-Anhalts. Schwerpunkte waren die Umsetzung der Koalitionsvereinbarung in Zusammenhang mit der anstehenden Novellierung des Landeshochschulgesetzes Sachsen-Anhalt, die inklusive Gestaltung der Hochschulen (barrierefreies Bauen, Rahmenbedingungen für eine inklusive Hochschuldidaktik) und wie die Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes im Hochschulbereich angemessen berücksichtigt werden können und müssen. Eine ausführliche Dokumentation der Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

 

24.06.2016

Unsere Bemühungen die Situation für Studierende mit Behinderung in Sachsen-Anhalt zu verbessern scheinen zu fruchten.

Der Koalitionsvertrag von SPD, CDU und Bündnis 90/ Die Grünen in Sachsen Anhalt sieht eine Novellierung des Landeshochschulgesetzes vor, die u.a. die Regelung der Funktion von Behindertenbeauftragten und ihrer Ausstattung berücksichtigen soll. Darüber hinaus planen die Koalitionäre, Tutorenprogramme für Studierende mit körperlichen Benachteiligungen einzurichten – eine von mehreren Maßnahmen, die Hochschulzugänge stärker diversifizieren soll.

 

8.03.2016

Als Reaktion auf seinen Runden Tisch am 08.03.2016 und anlässlich der Koalitionsverhandlungen hat der Arbeitskreis Inklusion zusammen mit seinen Unterstützer_innen einen offenen Brief an den Landtag Sachsen-Anhalt verfasst. Dieser enthält grundlegende Forderungen  für die nächsten fünf Jahre in Form von vier Eckpunkten .

Die Forderungen beinhalten wichtige Maßnahmen, die von der kommenden Landesregierung angegangen werden müssen, um eine Verbesserung der Situation und die Chancengleichheit für Studierende, Promovierende und Mitarbeiter mit Behinderung und chronischer Erkrankung zu verbessern.

Den offenen Brief finden Sie hier.

Die Ergebnisse des 1. Runden Tisches „Inklusive Hochschule“ finden Sie hier.