Startseite

Willkommen auf der Seite des Arbeitskreis Inklusion der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg! Studierende die wegen ihrer Einschränkungen Probleme mit Dozenten und Professoren haben, bitten wir sich an Herrn Rausch (Dr. phil.) den Mitarbeiter des Behindertenbeauftragten zu wenden. Studierende die wegen ihrer Einschränkungen Probleme mit Dozenten und Professoren haben und in einem wie auch immer gearteten Angestelltenverhätnis mit der Universität Halle-Wittenberg stehen, können sich auch an Frau Märker (Dipl. Psy.) von der Sozial- und Konfliktberatung wenden.

Begriffsklärung: Inklusion ist die Möglichkeit, sich vollständig und gleichberechtigt an  allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen – und zwar von Anfang  an und unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer, sozialer  Herkunft, Geschlecht oder Alter.

Der AK Inklusion hat es sich zur Aufgabe gemacht ein Bewusstsein bei allen Mitgliedern und Angehörigen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg für Studierende mit Beeinträchtigung im Studienablauf zu schaffen. Willkommen sind alle Studierenden, egal ob mit oder ohne physischer Beeinträchtigung bzw. chronischer Erkrankung, welche sich gern sozial engagieren und ebenso der Meinung sind, dass Inklusion kein Selbstläufer ist sondern nur durch Engagement und Veränderung geschafft werden kann.

 

 

Der Arbeitskreis Inklusion sucht neue Mitglieder

Wir Mitglieder des Arbeitskreises Inklusion setzen uns seit 2013 für die Belange Studierender mit Behinderung und chronischer Erkrankung ein.

Aber jetzt brauchen wir eure Hilfe. Mit Ende des Semesters werden viele Mitglieder die Uni und damit auch den Arbeitskreis verlassen. Die verbleibenden Mitglieder können die Arbeit des AK nicht in dem Maß weiterführen, wie ihr das gewohnt seid. Deshalb suchen wir dringend neue Mitglieder. Wenn ihr also möchtet, dass sich die Bedingungen für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung an der MLU weiter verbessern, dann kommt zum nächsten Arbeitskreistreffen, lernt die Mitglieder kennen und werdet Arbeitskreismitglied.

Wir versuchen, Studierende mit allen nötigen Informationen zu versorgen rund um die Behindertenvertretung der Uni und eure Möglichkeiten, Nachteilsaugleiche zu bekommen.

Seit Jahren veranstalten wir regelmäßig Ringvorlesungen, um Studierende und Lehrende an der MLU für das Thema Inklusion zu sensibilisieren.

In unseren Podiumsdiskussionen und Runden Tischen machen wir die Hochschulleitung und Vertreter aus der Politik auf die Missstände an der MLU aufmerksam und schlagen Lösungsmöglichkeiten vor. Dabei haben wir bereits einige Erfolge erzielt.

2014 haben wir z.B. durchgesetzt, dass die Kürzungen, die die Uni beim Mitarbeiter des Behindertenbeauftragten Herrn Dr. Rausch vorgenommen hatte, wieder rückgängig gemacht wurden.

Aktuell sind wir aktiv bei der Überarbeitung des Landeshochschulgesetzes beteiligt. Das Thema Inklusion soll darin stärker verankert werden. Um unsere Forderungen zu unterstreichen, haben wir außerdem eine Petition gestartet.

Wenn ihr den Arbeitskreis unterstützen und seine Arbeit fortführen wollt meldet euch bei uns oder kommt zu unserem nächsten Treffen.